Dienstag, 13. März 2018/19.30 Uhr:
Kirche St. Elisabeth; Sankt Elisabethplatz 9; 1040 Wien
Donnerstag, 15. März 2018/20.00 Uhr:
Dom zu St. Stephan, 1010 Wien

Im März brachte der Chorus h12 die berühmte Totenmesse von W. A. Mozart in der Fassung von F. X. Süßmayr gleich zweimal vor „ausverkauften“ Kirchen zum Erklingen.
Neben der wöchentlichen Probenarbeit hatte sich der ca. 120-köpfige Klangkörper Ende Jänner zu einer intensiven Arbeitsphase (Chortage) ins niederösterreichische Seefeld/Kadolz begeben.
Wie schon in den vergangenen Jahren ließen es sich auch einige der „ehemaligen Hegelgassler“ nicht nehmen, bei den Aufführungen „ihrer Schule“ aktiv dabei zu sein.

Das orchestrale Fundament bot in bewährter Form die Cappella hegeliana, bestehend aus Schülern/Schülerinnen der h12, sowie aus Eltern und Freunden unter der Leitung von Regine Koch.
Die Soli bestritten hauptsächlich Lehrende aus dem Musikteam: Maria Pfistermüller (S), Julia Bayer (A), Florian Ehrlinger (T), Gast: Gebhard Heegmann (B).
Der bekannte Fernseh- und Burgschauspieler Michael König rezitierte begleitende, packende Texte.
Die Choreinstudierung wurde von Gerhard Schneider, Theresa Sonnleitner und Johannes Hötzinger getragen.

Wir freuen uns über die vielen ZuhörerInnen und bedanken uns sehr herzlich bei allen Beteiligten, mit deren Hilfe dieses Projekt realisiert und zu einem derart großen Erfolg werden konnte, allen voran unsere engagierte Fr. Direktor Rubenser, unser lieber Freund und Hausherr des Domes zu St. Stephan Hr. Toni Faber, sowie Hr. Gerald Gump, der Hausherr der Pfarrgemeinde St. Elisabeth.

Nicht zuletzt die geheimnisvollen Mythen machen dieses Werk zu dem was es ist:
Ein immer wieder hörenswerter Musikgenuss aus der Feder des Jahrtausendmusikers
Joannes Chrysostomus Wolfgangus Theophilus Mozart

 

Danke für die Plakatgestaltung, Ton- und Videoaufnahmen an Xaver Quintus und Ronja Roschger, 7A
Organisation: Marion Dober
Gesamtleitung: Gerhard Schneider

——————-

Publikumsreaktionen:

Sehr geehrter Hr. Prof. Schneider!
Herzliche Gratulation zum erfolgreichen Mozart-Requiem in der Elisabethkirche!
Es war beeindruckend zu hören, wie toll Sie den Chor vorbereiten konnten.
Schade, dass nur Eltern, welche eine Instrument spielen, mitmachen konnten!
Ich bin nur eine Opersängerin… 🙁

Mit herzlichen Grüßen,
Paola Bono (Mutter von Cecilia Pasquariello, 5C)

——————-

Herzlichen Dank fürs Fotografieren an Fr. Tina Weidinger!

 

Zum Download dieser und vieler weiterer Fotos des Events in Original-Auflösung/Größe hier klicken!
(Bitte die Fotos bis zum Ende des Schuljahres downloaden, danach wird der Ordner aus Platzgründen gelöscht!)

Zum Download des Films vom gesamten Konzert hier klicken!
(Bitte den Film bis zum Ende des Schuljahres downloaden, danach wird der Ordner aus Platzgründen gelöscht!)

X

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden, oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen